Feinkostgeschäft „Die Genuss Botschaft“ spendet für die Schwalbacher Tafel

10 Cent pro Tasse verkaufter Kaffee

Gerade hat das Feinkostgeschäft „Die Genuss Botschaft“ in der Schwalbacher Altstadt sein einjähriges Bestehen gefeiert. Bereits von Beginn an war die Unterstützung wirtschaftlich benachteiligter Menschen ein Teil der Geschäftsphilosophie.

„Da wir hochpreisige Sachen verkaufen, die sich nicht jeder leisten kann, wollten wir etwas davon abgeben und kamen auf die Idee mit der Spende pro verkauftem Kaffee“, erklärt Inhaberin Eva Volpert. Dass die Spende an die ortsansässige Tafel gehen soll, war sofort klar. Seit der Eröffnung des Feinkostgeschäfts mit kleinem Gastronomieangebot gingen 1.625 Tassen Kaffee über die Ladentheke – der Spendenbetrag wurde von Eva Volpert auf 200 Euro aufgerundet. Als gebürtige Schwalbacherin setzt sie sich gerne für ihre Heimat ein und freut sich darüber, dass sie mit ihrem Laden dazu beitragen kann, die Schwalbacher Altstadt neu zu beleben und sich gleichzeitig für einen guten Zweck zu engagieren. Ihr Traum wäre es, wenn andere ortsansässige Geschäfte nachziehen und bei der Tafel-Spendenaktion mitmachen würden.

Die Schwalbacher Tafel wurde 2007 von der Evangelischen Familienbildung Main-Taunus gegründet. Seitdem versorgt sie Menschen aus den Gemeinden Eschborn, Bad Soden, Schwalbach und Sulzbach im östlichen Main-Taunus-Kreis mit Lebensmitteln. Denn auch in dieser reichen Region leben viele Menschen, deren Einkommen so niedrig ist, dass sie berechtigt sind, die Hilfe der Tafel anzunehmen. Etwa 300 Familien nehmen dieses Angebot regelmäßig wahr. Im Schwalbacher Tafelladen werden jedes Jahr Lebensmittel im Wert von etwa 250.000 Euro ausgegeben, gespendet werden diese von 34 Supermärkten, kleineren Lebensmittelläden und Bäckereien. Weitere Informationen zur Schwalbacher Tafel und wie Sie helfen können, finden Sie unter www.tafel-schwalbach.de.

Tafelspende Genussbotschaft

Tafelspende Genussbotschaft